Allianzen

Aus Wikipedia der Strategie-Zone
Wechseln zu: Navigation, Suche


Original: https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/stellaris-dev-diary-22-alliances-and-federations.909915/

Heute sprechen wir über Bündnisse und Föderationen. Bündnisse unterscheiden sich in den meisten unserer Spiele, in CK II sind sie bilateral und Verbündete werden automatisch ohne Nachfrage in den Krieg gezogen. In EU IV sind Bündnisse ebenfalls bilateral, aber man kann den Ruf zu den Waffen auf Kosten des Bündnisses und Prestige auch ablehnen. Bündnisse in Stellaris sind multilateral, d.h. es können mehrere Mitglieder vorhanden sein und damit mehr wie die NATO anstatt einem verflochtenen Bündnissystem wie vor dem 1. WK. Deswegen brauchen die einzelnen Mitglieder eines Bündnisses ein Mitspracherecht für vreschiedene Themen, die alle Mitglieder betreffen, v.a. natürlich Kriegserklärungen (andere Dinge sind einfach nicht erlaubt, wenn man Teil einer Allianz ist, z.B. Unabhängigkeit garantieren).

Will ich als Mitglied eines Bündnisses in Stellaris einen Krieg erklären, müssen alle Mitglieder zustimmen, damit kommen wir auch wieder zu den Kriegszielen über die wir bereits gesprochen haben, hat man nur Kriegsziele, die einem selbst zum Vorteil gereichen, werden die Verbündeten weniger gewillt sein mir zu helfen. Man muss also mit den Kriegszielen verhandeln um alle glücklich zu machen. Im Frieden können Mitglieder auch immer das Bündnis verlassen.

22a.jpg

Arbeitet ein Bündnis gut zusammen, können die Mitglieder auch ihre Kooperation erweitern und eine Föderation gründen. Diese Entscheidung hat Vor- und Nachteile. Bündnisse können von einzelnen Veto-Mitgliedern blockiert werden, während Föderationen einen Präsidenten haben, der unangefochten herrscht. Aber die Präsidentschaft rotiert zwischen den Mitgliedern, also haben die einzelnen Reiche für längere Zeit nur wenig Kontrolle über die Außenpolitik. Föderationsmitglieder gewinnen auch zusammen, was manchen Spielern eher wenig gefallen wird ...

Föderationen haben außerdem eine eigene Föderationsflotte neben der Flotten der einzelnen Mitglieder. Der Präsident kann diese nach Mustern aus den besten Technologien aller Mitglieder erstellen und die Flotte danach kontrollieren. Im Normalfall werden Föderationen am ehesten unter mehreren gleich großen Nationen entstehen, vor allem unter Bedrohung eines größeren aggressiven Nachbarns, während ohnehin dominante Reiche wenig Interesse an Föderationen haben werden. Natürlich kann man hier aber auch fröhliches Rollenspiel betreiben.

22b.jpg

Nächste Woche sprechen wir über den Multiplayer

Alle Infos zu Stellaris

Entwicklertagebücher Stellaris