Fraktionen und Wahlen

Aus Wikipedia der Strategie-Zone
Wechseln zu: Navigation, Suche

Original: https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/stellaris-dev-diary-29-pop-factions-elections.919918

Heute sprechen wir über Bevölkerungs(Pop)fraktionen und Wahlen, was auf den ersten Blick nicht so ganz zusammen passen will. Beginnen wir mit den Popfraktionen: Wie ihr bereits wisst hat jede Pop eine eigene Rasse, Meinungen und eventuell auch genetische Unterschiede zur Ursprungsspezies. Lebt man weit vom Hauptplaneten entfernt, v.a. in Verwaltungssektoren, entwickelt man oft andere Meinungen über die Zeit. Kombiniert mit Alien-Migration und dem Erobern neuer Spezies hat man bald eine explosive Mischung verschiedener Kulturen im eigenen Reich und findet sich selbst vlt. sogar in der Minderheit. Unzufriedenheit kann sich auf zwei Arten manifestieren: Die Zufriedenheit einer Pop und das Entstehen einer Fraktion.

29a.jpg

Unzufriedene Pops tendieren dazu einer passenden Fraktion beizutreten oder eine zu gründen, abhängig von den Gründen ihrer Unzufriedenheit. Eine bekannte und vielleicht die gefährlichste Fraktion sind die Separatisten, die Unabhängigkeit erreichen wollen. Es gibt in Stellaris drei verschiedene Variatonen: Manche wollen die Freiheit eines einzelnen Planeten, manche kämpfen für die Unabhängigkeit eines Sektors und manchmal versuchen integrierte Aliens ihr verlorenes Reich wieder zu errichten. Eine andere wichtige Fraktionen sind die Demokraten, deren Mitglieder einen Wechsel der Regierungsform oder einfach nur für sich das Wahlrecht verlangen. Es gibt mehrere Fraktionen aber alle haben eines gemeinsam, man kann sich um sie kümmern, bevor sie gewalttätig werden. Dies ist ein wichtiger Nutzen für Einfluss (und manchmal Energie/Credits). Man kann z.B. den Anführer der Fraktion bestechen und die Revolte für eine Zeit verhindern oder einer Separatistenfraktion als Vasall begrenzet Unabhängigkeit gewähren. Es gibt abhängig von der Fraktion verschiedenen Möglichkeiten.

Damit kommen wir zu Wahlen. Alle demokratischen Regierungsformen haben Wahlen, die Länge der Amtszeit variiert jedoch. Ein Unterschied zwischen den verschiedenen Formen von Demokratie ist, welche Charaktere am ehesten für die Führungspositionen in Frage kommen. In Militaristischen Republiken werden vor allem Generäle und Admiräle Wahlen gewinnen. Alle Fraktionsanführer sind aber auch immer mögliche Kandidaten, auch wenn sie Unabhängigkeit verlangen. Gewinnt ein Fraktionsanführerdie Wahl, werden ihre Forderungen nicht sofort erfüllt. Die Fraktion wird dadurch passiver und wird auch keine Revolte anstreben. Es erhöht aber auch die Attraktivität der Fraktion, wodurch sie mehr Zulauf erhält.

29b.jpg

Der Spieler kann die Wahlen durch das Einsetzen von Einfluss beeinflussen, stellt aber keine Garantien dar und kann bei unbeliebten Charakteren sehr teuer werden.

Fraktionen sollen große Reiche instabiler machen und das zusammenhalten aller Planeten erschweren. Natürlich hängt das stark von der Ethik des Reiches und dem allgemeinen Spielstil ab, z.B. dem Nutzen von Sklaverei und Säuberungen.

Entwicklertagebücher Stellaris