Krieg und Frieden

Aus Wikipedia der Strategie-Zone
Wechseln zu: Navigation, Suche


Original: https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/stellaris-dev-diary-20-war-peace.907257/

Heute sprechen wir über Krieg und Frieden. Das System von Stellaris unterscheidet sich von den meisten Strategiespielen, sollte aber den PDX Spielern bekannt sein und ähnelt wohl am ehesten den Mechaniken aus EU.

Erklärt man einen Krieg in Stellaris muss man zuerst sein Ziel aus einer Liste wählen, jedes mit einem bestimmten Kostenpunkt verknüpft. Die Summe der gewählten Ziele darf in ihren Kosten nicht über 100 sein. Hat man einen guten Grund für ein Kriegsziel, sind die Kosten reduziert. Beispiele hierfür sind zum Beispiel wenn Mitglieder der eigenen Spezies auf dem Planeten leben oder er früher mal Teil des eigenen Reiches war.

Ist man Teil einer Allianz, müssen die anderen Mitglieder die Kriegsziele bestätigen, bevor man den Krieg beginnen kann. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist natürlich höher, wenn man nicht alles für sich selbst haben will.

20a.jpg

Hat der Krieg begonnen, kann auch der Verteidiger Kriegsziele hinzufügen, hat allerdings den Vorteil damit bis zu ein Jahr warten zu können und sich daran zu orientieren, wie der Krieg läuft.

Um den Krieg zu gewinnen, muss man "Kriegswert" erreichen, wie in anderen PDX Titeln von -100 bis 100. Man kann jederzeit um Frieden verhandeln und dabei entweder Ziele aus der eigenen Liste oder der der Gegenseite vorschagen. Dies ist ähnlich wie in EU, nur dass man auf die am Anfang genannten Kriegsziele beschränkt ist.

Natürlich werden Kriege nicht nur um Territorium geführt, andere Kriegsziele sind Vasallisierung oder das Sichern eines Vertrages. Manchmal geht es auch gar nicht um die Kriegsziele sondern um das Zerstören der feindlichen Raumstationen oder Raumhäfen ...

20b.jpg

Wie gewohnt, bedeutet das Besetzen eines Planetens nicht, dass man ihn erobert hat, man muss ihn im Friedensvertrag fordern. Eine Ausnahme sind sogenannte Erstkonktaktkriege. Hat man noch nie Kommunikation mit einem anderen Reich etabliert, kann man sie einfach angreifen und einen Planeten erobern (durch das Erobern des Planetens wird aber sofort Kommunikation etabliert). Natürlich werden solch feindselige Akte nicht vergessen und die Beziehungen dauerhaft schädigen. Es gibt verschiedene Ausnahmen in der Kriegsführung abhängig von der Art der Zivilisation, aber dazu kommen wir in einem anderen Entwicklertagebuch.

Nächste Woche geht es um Verwaltungssektoren.

Alle Infos zu Stellaris

Entwicklertagebücher Stellaris