Schiffsdesign

Aus Wikipedia der Strategie-Zone
Wechseln zu: Navigation, Suche


Original: https://forum.paradoxplaza.com/forum/index.php?threads/stellaris-dev-diary-17-ship-designer.902967/unread

Good news everyone!

Diese Woche geht es um den Schiffsdesigner, das Tagebuch zu "Krieg, Frieden, Einfluss und Ansprüche haben wir aus guten (und geheimen) Gründen verschoben.

17a.jpg

Das Anpassen der eigenen Schiffe ist entscheidend um sicherzustellen, dass die Schiffe für alle Herausforderungen der Galaxie gewappnet sind. Jedes Schiff hat Baukosten, Bauzeit und Unterhaltskosten, die sich nach den verschiedenen Teilen des Schiffes berechnen. Die Werte des Schiffes werden neben den gewählten Teilen aber natürlich auch von anderen Faktoren wie die Fähigkeiten des Anführers oder Technologie beeinflusst.

Jedes Schiff besteht aus mindestens einem Bereich auf dem man verschiedene Komponenten platziereen kann. Eine Corvette hat z.B. nur einen Bereich, ein Schlachtschiff drei. Die Anzahl an Komponentenslots kann aber zwischen verschiedenen Bereichen variieren. Die verschiedenen Bereiche bestimmt man selbst, sie sind je nach Platz auf dem Schiff in Gruppen eingeteilt, so kann man einen Sternbereich nicht in der Mitte des Schiffes platzieren.

17b.jpg

Jeder Bereich kann Waffen oder Unterstützungsslots haben. Diese Slots können klein, mittel oder groß sein. Verschiedene Größen einer Komponente haben verschiedene Einflüsse, so kann eine große Kanone u.U. mehr Schaden verursachen, aber eine geringere Genauigkeit besitzen. Manche Bereiche haben auch Hangarslots, aber dazu ein ander mal mehr...

Es gibt verschiedene Waffenarten, z.B. ein riesiger Röntgenstrahl oder Punkteverteidigung gegen gegnerische Raketen.

Unterstützungsmodule sindpassiv und verbessern die Eigenschaften des Schiffes: Verschiedene Schildtypen oder verbesserte Reaktoren. Ein Reaktor ist für die Funktionalität eines Schiffes entscheidend; die verschiedenen Waffen und Unterstützungsmodule benötigen Energie und ohne genügend Reaktoren, kann das Schiff nicht funktionieren (ungültiges Design).

Abhängig von der Schiffsklasse gibt es auch vorgeschriebene Komponenten. Eine der Grundlagen ist die FTL-Variante, man kann zwar Schiffe mit verschiedenen FTL-Arten bauen, aber nur Schiffe mit derselben Variante in eine Flotte zusammenfassen. Auch der normale Antrieb kann frei bestimmt werden, er bestimmt Geschwindigkeit und Ausweichchance. Kampfschiffe erhalten außerdem einen Kampfcomputer, der ihr Verhalten im Kampf bestimmt, man kann mit Technologien verschiedene Varianten freischalten. Es gibt noch viel mehr Komponenten, aber das sollte mal einen Vorgeschmack auf die Mechaniken geben.

Für diejenigen, die sich nicht mit dem Design von Schiffen herumärgern wollen (und wir wissen, dass es davon genug gibt), gibt es vorgegebene Schiffdesigns, die jeweils freigeschalten werden, wenn eine Technologie etwas entscheidendes für Schiffe beinhaltet. Dies ist sehr nah an dem von der KI benutzten System.

Im weiteren Spielverlauf wird es außerdem möglich sein, mit dem Schiffsdesigner militärische Raumstationen zu entwerfen.

17c.jpg

Nächste Woche geht es um den Kampf in Stellaris!

Alle Infos zu Stellaris

Entwicklertagebücher Stellaris